Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Jugendgemeinderat

Der Jugendgemeinderat ist ein Sprachrohr der Oberkircher Jugendlichen und bündelt deren Interessen. Die Jugendgemeinderäte sollen zu allen Fragen der Jugendarbeit in kommunalpolitische Meninungsbildungs- und Mitbestimmungsprozesse eingebunden werden.

Der Gemeinderat der Stadt Oberkirch hat sich am 26. März 2001 für die Einrichtung dieser Jugendvertretung ausgesprochen.

Der Jugendgemeinderat wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die letzte Wahl fand am 14. Juli 2022 statt.

Zusammensetzung nach der Wahl im Jahr 2022:

Vorsitzender:
Oberbürgermeister Matthias Braun

August-Ganther-Schule:
Huber, Franziska
Langer, Noah
Boschert, Moritz

Hans-Furler-Gymnasium:
Flach, Samuel
Braun, Felix
Gazoz, Sude
Kibar, Eslem
Buchmann, Leni
Kimmig, Felix

Realschule Oberkirch:
Streif, Emiliy
Vogt, Meike
Grillo, Tiziano
Leja, Matteo
Barkmann, Stella
Sacher, Kira

Altstadtschule:
Fuchs, Domenic

Vertreter der Jugendlichen in Ausbildung oder anderen Schulen:
-/-

Die Geschäftsordnung des Oberkircher Jugendgemeinderates steht hier als PDF-Datei zur Verfügung.

Kontakt

Stadtverwaltung
Sachgebiet
Stabsstelle Zentrale Steuerung

Nicole Trayer
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-110
Fax: 07802 82-550

E-Mail schreiben 

Volltextsuche

Kontakt

Stadtverwaltung
Sachgebiet
Stabsstelle Zentrale Steuerung

Nicole Trayer
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-108
Fax: 07802 82-550

E-Mail schreiben 

Sprechzeiten

Stadtverwaltung:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch
geschlossen

 

Bürgerbüro:

Montag und Dienstag
08:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch und Freitag
08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Donnerstag
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag
08:30 Uhr bis 11:30 Uhr
 

 

Bitte beachten:
Einschränkung wegen Coronavirus'


Für den Besuch von Dienststellen der Stadt Oberkirch ist ab Montag, 4. April 2022, kein 3G-Nachweis mehr nötig.

Für die Zeit des Besuches werden Personen ab 18 Jahren gebeten mindestens eine medizinische Maske zu tragen.