Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Bodenrichtwerte für das Renchtal

Bei den Bodenrichtwerten handelt es sich um durchschnittliche Quadratmeterwerte für den Grund und Boden von bebauten und unbebauten Grundstücken auf den Gemarkungen Oberkirch, Renchen, Lautenbach, Oppenau und Bad Peterstal-Griesbach.

Aktuell sind wir mit der Aktualisierung der Grundstücksmarktinformationen für Oppenau und Bad Peterstal-Griesbach beschäftigt, die hier dann ebenfalls eingesehen werden können.

Die aufgeführten Richtwerte stellen eine Auswertung von Vorgängen auf dem Grundstücksmarkt dar, die sich aus der Kaufpreissammlung und aus den Festsetzungen des Gutachterausschusses ergeben. Sie sind für Verkäufer und Käufer von Grundstücken unverbindlich. Grundstücke, die verstreut im Gemeindegebiet liegen, sind in der Aufstellung nicht erfasst, da sie dem Wesen des Richtwertes widersprechen würden (hierzu siehe § 12 Abs. 1 Satz 1 der Gutachterausschussverordnung vom 11. Dezember 1989 (GBl. S. 541, geändert am 15. Februar 2005).

Bodenrichtwerte 2015/2016

Bodenrichtwerte 2017/2018

 

Bodenrichtwertzone Oberkirch

Bodenrichtwertzone Renchen

Bodenrichtwertzone Lautenbach

(Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten)

Volltextsuche

Kontakt

Gutachterausschuss Renchtal

Marc Mangei
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-632
Fax: 07802 82-135

E-Mail schreiben

Sprechzeiten

Stadtverwaltung:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch
geschlossen

 

Bürgerbüro:

Montag und Dienstag
08:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch und Freitag
08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Donnerstag
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag
08:30 Uhr bis 11:30 Uhr
 

 

Bitte beachten:
Einschränkung wegen Coronavirus'

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz im Ortenaukreis deutlich gesunken ist, gelten seit Mittwoch, 2. Juni 2021, wieder die regulären Öffnungszeiten bei der Stadtverwaltung Oberkirch. In allen Verwaltungsräumen der Stadt Oberkirch gelten wie bislang die bekannten aktuellen Hygiene-, Abstands- und Sicherheitsvorgaben beziehungsweise A-H-A+L Regeln. Insbesondere besteht weiterhin auch die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken oder FFP2-Masken. Außerdem müssen die Kontaktdaten mittels Formular oder Luca-App erhoben werden.

Die Bürgerinnen und Bürger haben eine medizinische Maske zu tragen, wenn sie das Verwaltungsgebäude betreten. Am Eingang sind dann die Hände zu desinfizieren. Im Bürgerbüro werden durch einen Mitarbeiter Wartende an der Eingangstür abgeholt. Der Wartebereich für weitere Bürger befindet sich auf der Eingangstreppe sowie auf dem Rathaushof vor dem Gebäude. Dabei ist auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu achten.

Bei allen anderen Verwaltungsgebäuden werden die Bürger gebeten zu klingeln. Danach werden sie durch einen Mitarbeiter hereingelassen. Auch hier ist dann eine entsprechende medizinische Maske zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren. Der Verwaltungsmitarbeiter zeigt dann noch den Weg zum zuständigen Ansprechpartner auf.