Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Amtliche Bekanntmachungen

An dieser Stelle sind die öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Oberkirch abrufbar:

Amtsgericht Offenburg Vollstreckungsgericht

Artikel vom 08.04.2021

Terminsbestimmung:
 
1.    Der Termin vom 14.06.2021 in der Erwin-Braun-Halle, Querstraße 10, 77704 Oberkirch wird wegen anderweitiger Nutzung dieser Halle aufgehoben und verlegt in eine andere Halle.
 
2.    Neuer Termin wird bestimmt wie folgt:
 
Zum Zwecke der Aufhebung der Gemeinschaft soll am

Datum

Uhrzeit

Ort

Montag,

14.06.2021

09:30 Uhr

Renchtalhalle, Industriestr. 5, 77704 Oberkirch-Stadelhofen

 
öffentlich versteigert werden:
Grundbucheintragung:
Eingetragen im Grundbuch von Oberkirch

Gemarkung

Flurstück

Wirtschaftsart u. Lage

Anschrift

Blatt

Oberkirch

479

Gebäude- und Freifläche Gaisbacher Straße 20

292

1626

 
Objektbeschreibung/Lage (lt Angabe d. Sachverständigen):
Es handelt sich um ein Wohnhaus mit Werkstattanbau. Das Objekt wurde vermutlich im 19. Jahrhundert erbaut. Das Wohnhaus hat drei Etagen und einen Werkstattanbau, Errichtung in Massivbauweise ohne Unterkellerung. Das Objekt ist wirtschaftlich überaltert und es besteht ein Instandhaltungsrückstau. Der Zustand der Wohnung im Ober- und im Dachgeschoss ist nicht bekannt. Durch den Sachverständigen war nur eine Teilinnenbesichtigung im Erdgeschoss möglich. Die Wohnfläche soll überschlägig ca. 150 m² und die Nutzfläche ca. 100m² betragen.

Verkehrswert:

225.000,00 €

 

Weitere Informationen unter www.zvg-portal.de und www.versteigerungspool.de
 
Der Versteigerungsvermerk ist am 24.01.2020 in das Grundbuch eingetragen worden.
 
Aufforderung:
Rechte, die zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuch nicht ersichtlich waren, sind spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Antragsteller widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebotes nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses den übrigen Rechten nachgesetzt werden.
Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundstücks oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt.
Hinweis:
Gemäß §§ 67 - 70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden.
Die Sicherheit beträgt 10 % des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten. Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen.
Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein.
 
Hinweise aufgrund der aktuellen Coronavirus (COVID-19)- Pandemie:
Es gelten die Einschränkungen der jeweils gültigen Corona-VO des Landes Baden-Württemberg, insbesondere hinsichtlich der Abstandsgebote und des Tragens einer medizinischen Maske (FFP2- Maske, KN95-Maske, OP-Maske oder vergleichbar). Eine solche Maske ist von den Teilnehmern selbst mitzubringen. Die Änderung/ Ergänzung dieser Anordnung durch das Gericht noch im Termin bleibt vorbehalten. Für weitere Informationen wird auf die Homepage des Amtsgerichts Offenburg, nämlich www.amtsgericht-offenburg.de, Startseite, unter „wichtige INFO“: insbesondere „Hausverfügung Maskenpflicht“ verwiesen.

Volltextsuche