Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Umweltbeauftragter gibt Tipp zu Streuobstbäumen

Artikel vom 02.08.2018

Bruchgefahr bei alten Mostbirnbäumen und anderen Streuobstbäumen
 
Einen Tipp hält der städtische Umweltbeauftragte Georg Schäffner parat: „Aufgrund des extrem starken Fruchtbehangs in diesem Jahr sind ältere Obstbäume akut und stark bruchgefährdet.“ Dies gelte insbesondere für die großkronigen alten Mostbirnbäume, die nach dem Mostbirnbaum-Erhaltungsprogramm der Stadt Oberkirch gefördert werden, aber auch für alle weiteren älteren Apfel-, Birn-, Zwetschgen- und Pflaumenbäume. „Um das Brechen einzelner Äste beziehungsweise das Auseinanderbrechen von Bäumen zu verhindern, sollten Pflegeschnitte zur Entlastung erfolgen oder aber Früchte heruntergeschüttelt werden“, so der Ratschlag aus dem Rathaus.

Quelle: Georg Schäffner/Stadt Oberkirch
Quelle: Georg Schäffner/Stadt Oberkirch

Volltextsuche

Kontakt

Stadt Oberkirch
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550