Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Erstes Carsharing-Angebot im Renchtal

Artikel vom 12.10.2021

Die Stadt Oberkirch hat ihr erstes Carsharing-Angebot. Am Oberkircher Bahnhof steht ab sofort ein Elektroauto mit einer Reichweite von bis zu 350 Kilometern zum Ausleihen parat. Der Carsharingbetrieb läuft über den Verbundpartner Stadtmobil Südbaden. Ökostrom zum Tanken und eine Anschubfinanzierung kommen von den Stadtwerken.
 
Die Umsetzung dieses weiteren Bausteins zum nachhaltigen Klimaschutz erfolgt auf Basis der bisherigen Mobilitätsentwicklungen im Renchtal, welche die Stadtwerke Oberkirch mit der Stadt vorangetrieben haben. Die Carsharing-Station nutzt die bereits vorhandene E-Ladeinfrastruktur der Stadtwerke und den von der Stadt zur Verfügung gestellten Parkplatz. Unterstützt wird das Projekt von der Bürgerinitiative „Oberkirch mobil“, die das Angebot kräftig bewerben will.

Nahmen gemeinsam die erste Carsharing-Station im Renchtal in Betrieb: von links Christian Jakob mit Tochter Shara, Bürgerinitiative
Nahmen gemeinsam die erste Carsharing-Station im Renchtal in Betrieb: von links Christian Jakob mit Tochter Shara, Bürgerinitiative "Oberkirch mobil"; Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen, Oberbürgermeister Matthias Braun, Jonas Meßmer, Stadtmobil Südbaden; Matthias Kaufhold, Sachgebietsleiter Bauverwaltung Stadt Oberkirch; Gunia Wassmer, Geschäftsführerin Renchtal Tourismus GmbH.
Quelle: Stadtwerke Oberkirch GmbH

Alle Beteiligten wünschen sich eine hohe Nutzung für den Umwelt- und Klimaschutz im Renchtal, sodass das Pilotprojekt über die derzeitige Laufzeitplanung Ende 2022 hinaus weiter gehen kann. Mobilität verbraucht eine Menge Rohstoffe, Energie und viel Platz in den Städten und produziert Abgase und CO2. Das Prinzip des Carsharings setzt darauf, den Fahrzeugbestand zu reduzieren, mehr freie Flächen im öffentlichen Raum zu schaffen und den ökologischen Fußabdruck des Einzelnen zu verkleinern. Auch eine Erweiterung auf andere Kommunen im Renchtal ist möglich. Das geteilte Auto ist für Menschen als Ergänzung interessant, die hauptsächlich mit dem ÖPNV, dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind. Gewerbe und Unternehmen können mit Carsharing den Fuhrpark ergänzen oder auf die Haltung eigener Fahrzeuge verzichten.
 
„Sehr gerne unterstützt die Stadt Oberkirch diese innovative Form der Mobilität. Ich freue mich, dass dieses Angebot die Mobilitätsformen im Renchtal ergänzt und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leistet“, betonte Oberbürgermeister Matthias Braun bei der Inbetriebnahme des Carsharing-Standorts. „Die Stadtwerke Oberkirch stehen für die Energiewende im Renchtal. Deshalb ist es uns wichtig, dieses Element des Klimaschutzes zu unterstützen und zu fördern“, erklärte Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen. Dass das Carsharing-Projekt nicht nur für die Renchtäler ein attraktives Angebot ist, unterstrich Gunia Wassmer, Geschäftsführerin der Renchtal Tourismus GmbH: „Für Touristen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Renchtal reisen, ist Carsharing eine gute Möglichkeit, um für Ausflüge mobil zu sein.“

Und so funktioniert es:
Für eine nur kurzzeitige oder seltene Nutzung des Carsharing-Angebots bietet sich die Registrierung und Buchung der E-Fahrzeuge online über die Plattform von „my-e-car“ an. Bei der Neukundenregistrierung muss eine Führerscheinverifizierung einmalig persönlich im Kundencenter der Stadtwerke erfolgen. Direkt danach erfolgt die Buchungsfreischaltung im Onlineportal. Zum Start gibt es für alle neuen Registrierungen einen Nutzungsgutschein über 10,- Euro.
 
Wer das Fahrzeug in Oberkirch und die gesamte Flotte von Stadtmobil mit allen Tarifformen in Südbaden regelmäßig nutzen möchte, findet direkt beim Anbieter Stadtmobil Südbaden verschiedene Tarifoptionen – sowohl für Gelegenheitsnutzer als auch für Vielfahrer. Die Anmeldung erfolgt auch in diesem Fall online, die Registrierung und Führerscheinverifizierung ist auch im Bürgerbüro der Stadt Oberkirch möglich. Die Buchungsfreischaltung erfolgt danach und die Fahrzeuge sind dann online zum Beispiel über die App buchbar. Stadtwerke-Stromkunden erhalten bei Stadtmobil zehn Prozent Rabatt auf die Nutzung. Ein Beispiel für die zu erwartenden Kosten: Ein Tagesausflug ins Elsass kostet rund 40,- Euro, ein Wochenendeinkauf zehn Euro. Abgerechnet wird automatisiert nach Nutzung (Kilometer und Zeit). Versicherung, TÜV, Wartung, Ladestrom und Pflege sind inklusive.

Volltextsuche

Kontakt

Stadtverwaltung
Sachgebiet
Bildung und Kultur

Ringbus
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-242
Fax: 07802 82-414

E-Mail schreiben

Sprechzeiten

Stadtverwaltung:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch
geschlossen

 

Bürgerbüro:

Montag und Dienstag
08:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch und Freitag
08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Donnerstag
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag
08:30 Uhr bis 11:30 Uhr
 

 

Bitte beachten:
Einschränkung wegen Coronavirus'

Das Rathaus Oberkirch sowie die Ortsverwaltungen sind seit dem 22. November 2021 wegen der Corona-Pandemie bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

Damit reagiert die Stadt auf die derzeitige Infektionslage. Alle Dienststellen sind zu den Öffnungszeiten grundsätzlich per E-Mail, Post oder Telefon zu erreichen. In dringenden Fällen kann auch ein persönlicher Termin im Rathaus beziehungsweise der Ortsverwaltung vereinbart werden. Dabei gelten die Maskenpflicht und die Einhaltung des Abstandsgebots.

Bei allen anderen Verwaltungsgebäuden werden die Bürger gebeten zu klingeln. Danach werden sie durch einen Mitarbeiter hereingelassen. Auch hier ist dann eine entsprechende medizinische Maske zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren. Der Verwaltungsmitarbeiter zeigt dann noch den Weg zum zuständigen Ansprechpartner auf.