Seite drucken
Stadt Oberkirch (Druckversion)

Neues aus Oberkirch

FSJler-Steckbrief

Artikel vom 18.07.2019

In den unterschiedlichsten Bereichen der Stadt Oberkirch leisten junge Männer und Frauen ihr Freiwilliges Soziales Jahr, kurz FSJ, ab. In loser Reihenfolge werden diese immer wieder vorgestellt.
 
Name: Jona Huber
 
Alter: 21 Jahre
 
Wohnort: Oberkirch
 
Warum FSJ: „Ich habe eine Lehre als Werkzeugmechaniker abgeschlossen und auch noch in dem Beruf gearbeitet. Mir war aber klar, dass ich einen Beruf außerhalb der Industrie auf Dauer ausüben wollte. Das FSJ habe ich ganz bewusst zur weiteren Orientierung gemacht.“
  
Wo wird das FSJ gemacht? „Mir liegt die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Daher hab ich mich für ein FSJ im Jugendzentrum und an der Realschule beworben. Habe dann aber bemerkt, dass es mich mehr in Richtung Schule zieht. Deshalb mache ich mein FSJ an der Realschule Oberkirch."
  
Was wird gemacht? „Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich. Morgens übernehme ich hauptsächlich die Betreuung des Auszeitenraums. Aktiv betreue ich auch die Hausaufgabenaufsicht. Bei einer zehnten Klasse habe ich zusammen mit dem Lehrer auch den Technikunterricht betreut. Meine eigenen Ideen konnte ich auch in der Werk- und Kreativ-AG einbringen. Und ich hatte auch reichlich Gelegenheit zum Unterrichtsbesuch. Konrektor Christian Huber und Schulsozialarbeiterin Rahel Hamerschmidt sind meine direkten Ansprechpartner für das FSJ, die ich immer ansprechen konnte.“
 
Fazit zum FSJ: „Am Anfang war die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nach vier Jahren in der Industrie schon ungewohnt. Dank der guten Betreuung an der Realschule habe ich mich aber schnell eingefunden. Alle sind wirklich sehr nett und sehr hilfsbereit. Ich kann das FSJ nur empfehlen.“
 
Und danach? „Ab September gehe ich in Offenburg wieder zur Schule und hole die Fachhochschulreife nach und im Anschluss will ich noch die Delta-Prüfung ablegen, damit ich dann ein Lehramtsstudium an einer Pädagogischen Hochschule beginnen kann und dann als Lehrer arbeiten kann.“

Jona Huber macht zurzeit sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Realschule Oberkirch. Er kann das FSJ nur weiter empfehlen. Weitere Informationen geben das Regionalbüro in Offenburg oder das Sachgebiet
Jona Huber macht zurzeit sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Realschule Oberkirch. Er kann das FSJ nur weiter empfehlen. Weitere Informationen geben das Regionalbüro in Offenburg oder das Sachgebiet "Personal und Organisation" im Rathaus.
Bild: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch

Wer sich jetzt selbst für ein FSJ interessiert, kann sich für nähere Informationen an das FSJ Regionalbüro Offenburg, Okenstraße 59, 77652 Offenburg, Tel. 0781 93 20 61-0 oder www.drk-baden.de wenden. Zu freien Plätzen bei Einrichtungen der Stadt Oberkirch kann Sonja Kaltenbronn vom Sachgebiet „Personal und Organisation“ im Rathaus Auskunft geben, Tel. 07802 82-116 beziehungsweise s.kaltenbronn@oberkirch.de.
 
Für ihre Tätigkeit erhalten die Freiwilligen ein monatliches Taschengeld, Verpflegungsgeld sowie einen Wohn- und Fahrtkostenzuschuss. Die Sozialversicherung wird übernommen. Die Freiwilligen werden vom DRK-LV Badisches Rotes Kreuz e.V. als Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres pädagogisch begleitet.

http://www.oberkirch.de/de/buerger/oberkirch/neues-aus-oberkirch/?no_cache=1