Seite drucken
Stadt Oberkirch (Druckversion)

Neues aus Oberkirch

Start der Baumaßnahmen in Stadelhofen

Artikel vom 13.03.2019

Neubau Regenwasserkanal sowie Umgestaltung Ortsmitte
 
Startschuss war am 11. März für umfangreiche Tiefbauarbeiten in Stadelhofen. Stadt verlegt einen Regenwasserentlastungskanal in der Ortenaustraße neu. Die Baumaßnahme wird in mehreren Abschnitten ausgeführt.
 
Für die Stadt Oberkirch führt die Firma Vogel-Bau aus Lahr die umfangreiche Baumaßnahme in verschiedenen Abschnitten durch. „Der erste, circa fünfwöchige Abschnitt erstreckt sich von der Renchbrücke bei der Landbäckerei Zimmerer bis zur Hausnummer 25 der Ortenaustraße“, erläutert Frank Bohnet, Leiter des Sachgebiets „Tiefbau und Umwelt“ im Gespräch. „Der zweite Abschnitt umfasst den Bereich von der Ortenaustraße ab Hausnummer 25 bis zur Einmündung in die Ringstraße.“ Auch für diese Arbeiten werden rund fünf Wochen veranschlagt.

Sieben Wochen sind für den dritten Abschnitt eingeplant. Dieser betrifft den Bereich ab der Einmündung Ringstraße entlang der Ulmer Straße bis zum Anwesen Ulmerstraße Hausnummer 2, sowie entlang der Ortenaustraße bis zum Anwesen Ortenaustraße Hausnummer 8. Hier werden zusätzlich zum Kanalneubau noch zwei neue Regenüberläufe hergestellt und die Gasleitung muss umgelegt werden.
 
„In allen der drei Bauabschnitte werden die Stadtwerke neue Versorgungsleitungen verlegen und im Bereich der Renchbrücke eine neue Trafostation errichten. Zusätzlich wird die Telekom entlang der Ortenaustraße, beginnend ab der Königsgasse, im Gehwegbereich eine neue Telekomleitung verlegen. Im Anschluss an den dritten Bauabschnitt wird in der Ortenaustraße ein neuer Asphaltbelag aufgebracht“, erklärt Bohnet die umfangreichen Arbeiten der Stadt in Stadelhofen.

Die Bauarbeiten in Stadelhofen haben am 11. März begonnen. Die im Hintergrund zu sehende Landbäckerei Zimmerer ist für ihre Kunden aber während der Bauzeit weiterhin erreichbar.
Die Bauarbeiten in Stadelhofen haben am 11. März begonnen. Die im Hintergrund zu sehende Landbäckerei Zimmerer ist für ihre Kunden aber während der Bauzeit weiterhin erreichbar.

Aus Platzgründen und aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen für einzelne Bauabschnitte Vollsperrungen eingerichtet werden. „Fußgänger können jedoch die Baustellen im Seitenbereich passieren.“ Die überörtlichen Umleitungen für den Schwer- und den Durchgangsverkehr werden entsprechend ausgeschildert. Die Ersatzbushaltestelle „Linde“, wird im Kreuzungsbereich der Zufahrt des Progress-Werks Oberkirch und der Zufahrt zum Sportplatz eingerichtet.
 
Sammelstellen für Müllabfuhr
Die Müllabfuhr kann in den gesperrten Bereichen nicht direkt erfolgen. Daher werden drei Sammelstellen für die Müllbehälter eingerichtet:
 

  • ·         Renchbrücke, 20 m vor der Absperrung
  • ·         Kreuzung Ringstraße/Ortenaustraße, in Richtung Kreisel
  • ·         sowie Ecke Nachtweid/Am Rebhag

 

Die Mülltonnen und die gelben Säcke sind an den dafür vorgesehenen Tagen bei den Sammelstellen bereitzustellen. Die Bauleitung bittet die Tonnen zeitnah wieder abzuholen. Die Anwohner werden gebeten ihre Mülltonnen mit Name und Hausnummer zu kennzeichnen, um so eine möglichst reibungslose Müllabfuhr zu gewährleisten. Im Einzelfall hilft die bauausführende Firma Vogel-Bau auch gerne beim Transport der Müllbehälter.
 
Nach den Kanalbauarbeiten wird ab Juli mit den Umgestaltungsarbeiten im Bereich des Rathaus- und Kirchplatzes begonnen. Während dieser circa zwölfwöchigen Bauphase, wird im Kirchplatz ein neuer Regenwasserkanal verlegt, der gesamte Platz umgestaltet und die Oberflächenentwässerung angepasst.
 
Die Stadt Oberkirch und die bauausführenden Firmen sind bestrebt, die Unannehmlichkeiten und Behinderungen hier auf ein Mindestmaß zu reduzieren.
 
Anwohner und Anlieger werden um Beachtung und Verständnis gebeten.

http://www.oberkirch.de/de/buerger/oberkirch/neues-aus-oberkirch/?no_cache=1