Seite drucken
Stadt Oberkirch (Druckversion)

Neues aus Oberkirch

"Angebandelt - Ein Date mit der Schürze"

Artikel vom 04.02.2019

Sonderausstellung nicht nur für Schürzenjäger
 
Das Heimat- und Grimmelshausenmuseum zeigt seit dem 3. Februar die Sonderausstellung „Angebandelt. Ein Date mit der Schürze“. Die Eröffnung fand am 31. Januar statt. Die Ausstellung kann bis zum 26. Mai 2019 besucht werden.
 
Oberbürgermeisterstellvertreter Michael Braun konnte rund 50 Interessierte zur Ausstellungseröffnung im Namen der Stadt Oberkirch begrüßen. In seinem Grußwort dankte er dem Team um Museumsleiterin Dr. Irmgard Schwanke und vor allem Ute Dwinger für die Möglichkeit die große Vielfalt an Schürzen im Oberkircher Heimat- und Grimmelshausenmuseum zeigen zu können. Ute Dwinger, leidenschaftliche Schürzensammlerin aus Schleswig-Holstein, führte an dem Abend anschaulich in das Thema und in ihren großen Fundus an Schürzen, die die Basis für die Ausstellung sind, ein. Die mit vielen Anekdoten gespickte Einführung verdeutlichte den Zuhörern, warum die Schürze bis vor wenigen Jahrzehnten noch selbstverständlich zum Alltag von Frauen gehörte. Dabei überrascht die Ausstellung manch einen Besucher mit der Vielfalt dieses alltäglichen Kleidungsstücks.

Museumsleiterin Dr. Irmgard Schwanke (links) und Oberbürgermeisterstellvertreter Michael Braun konnten an dem Abend auch Leihgeberin Ute Dwinger zur Eröffnung der Sonderaus-stellung begrüßen. Dwinger stammt aus Schmalfeld im Kreis Segeberg und hat in ihrer Zeit als Landfrauenvorsitzende mit dem Sammeln von Schürzen begonnen.
Museumsleiterin Dr. Irmgard Schwanke (links) und Oberbürgermeisterstellvertreter Michael Braun konnten an dem Abend auch Leihgeberin Ute Dwinger zur Eröffnung der Sonderaus-stellung begrüßen. Dwinger stammt aus Schmalfeld im Kreis Segeberg und hat in ihrer Zeit als Landfrauenvorsitzende mit dem Sammeln von Schürzen begonnen.

Vielfalt eines Alltagsgegenstands
Die Sonderausstellung ist am Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Regensburg unter der Leitung von Dr. Esther Gajek in Kooperation mit dem Stadtmuseum Deggendorf entstanden. Im Heimat- und Grimmelshausenmuseum wird sie noch durch historische Aufnahmen aus dem Renchtal ergänzt. Die musikalische Umrahmung der Ausstellungseröffnung übernahm Christoph Klövekorn zusammen mit drei seiner Schülerinnen der Musik- und Kunstschule Achern/Oberkirch.
 
Die Ausstellung kann dienstags und donnerstags von 15:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 10:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr besucht werden. Geschlossen ist am 24. Februar und vom 28. Februar bis 5. März 2019 wegen Fasent. Der Eintritt ist frei.

http://www.oberkirch.de/de/buerger/oberkirch/neues-aus-oberkirch/?no_cache=1