Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Trockenheit und Wärme führen zu erhöhter Waldbrandgefahr

Artikel vom 26.07.2018

Besondere Vorsicht beim Umgang mit Feuer geboten
 
Durch die ungewöhnlich trockene Witterung in den vergangenen Monaten und die aktuell hohen Temperaturen ist die Waldbrandgefahr in den Wäldern stark angestiegen. Auch in der nächsten Zeit besteht im ganzen Land und auch im Ortenaukreis hohe Waldbrandgefahr. Um Waldbrände zu vermeiden, sollten Waldbesucher und im Wald arbeitende Menschen besondere Vorsicht walten lassen. Die meisten der Waldbrände entstehen durch Fahrlässigkeit und wären daher weitgehend vermeidbar. Wenn es doch einmal zu einem Brand kommt, ist es wichtig, dass er so schnell wie möglich und mit genauer Ortsangabe gemeldet wird.

Bild: Freiwillige Feuerwehr Oberkirch
Bild: Freiwillige Feuerwehr Oberkirch

Das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises bittet die Waldbesucher, folgende Regeln zu beachten. Im Wald gilt vom 1. März bis 31. Oktober ein grundsätzliches Rauchverbot. Feuer machen ist nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Bei örtlich besonders hoher Brandgefahr kann das Feuer machen von den unteren Forstbehörden auch an den offiziellen Feuerstellen verboten werden. Nicht gestattet ist das Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten. Offenes Feuer außerhalb des Waldes muss mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt sein. Auch an den erlaubten Stellen muss das Feuer immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen unbedingt vollständig gelöscht werden.

Die aktuelle Waldbrandgefahrenprognose - Waldbrandgefahrenindex WBI - kann im Internet unter www.dwd.de abgerufen werden.

Volltextsuche

Kontakt

Stadt Oberkirch
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550