Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Umgebaute Hauptstraße offiziell eingeweiht

Artikel vom 05.12.2017

Zahlreiche Bürger und Ehrengäste feierten
  
Mit der offiziellen Einweihung der umgebauten Hauptstraße fand am 2. Dezember 2017 eine der bedeutendsten und umfassendsten Stadtentwicklungsvorhaben der vergangenen Jahrzehnte in Oberkirch ihren Abschluss.
 
Mit einem großen Fest, unter anderem mit einer Streetfood-Meile und einer langen Einkaufsnacht, feierte die Große Kreisstadt ihr neues Zentrum. "Heute können wir feststellen: Oberkirch ist schöner geworden und attraktiver noch dazu", zog Oberbürgermeister Matthias Braun ein erstes Fazit zur umgestalteten Hauptstraße in seiner Rede aus Anlass der Einweihung. „Es war von Anfang an mein Ziel, schrittweise die Innenstadt vom Durchgangsverkehr zu entlasten.“ Erst mit dem Bau der innerörtlichen Umfahrung und dann mit dem Bau der B28 Umfahrung Oberkirch/Lautenbach selbst, die im August vor drei Jahren eingeweiht werden konnte. „Sie war überhaupt erst die Voraussetzung für den heutigen Umbau und damit für die Aufwertung unserer Altstadt.“

Oberbürgermeister Matthias Braun durchschnitt gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats und Vertretern der Verwaltung sowie der Beteiligten Baufirmen und Planungsbüros das Band, womit die umgebaute Hauptstraße offiziell eröffnet wurde.
Oberbürgermeister Matthias Braun durchschnitt gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats und Vertretern der Verwaltung sowie der Beteiligten Baufirmen und Planungsbüros das Band, womit die umgebaute Hauptstraße offiziell eröffnet wurde.

Bauzeit mit Kreativität gemeistert
Das Stadtoberhaupt dankte den Geschäftsleuten, die Einschränkungen und Umsatzeinbußen hinnehmen mussten, dies aber mit viel Kreativität gemeistert hätten. Architekt Dr. Hartmut Holl, dessen Planung für die Umgestaltung der Hauptstraße den ersten Platz im nicht offenen Planungswettbewerb zur stadträumlichen Entwicklung der Altstadt von Oberkirch errang, schilderte den Umbau als „bedeutendste Maßnahme für die Zukunftsgestaltung der Stadt“. In seinem Grußwort schilderte Holl, die Idee der Planung sei es gewesen den Straßenraum zu einem Platzraum zu verwandeln. Daher habe man auch ganz bewusst den Löwenbrunnen an seinen jahrhundertelangen Standort im Zentrum der Hauptstraße zurück versetzt.

Oberbürgermeister Matthias Braun konnte am Samstagabend viele Bürgerinnen und Bürger auf der umgebauten Hauptstraße begrüßen. Aber es waren auch zahlreiche Bürgermeisterkollegen aus dem Acher- und Renchtal, Damen und Herren Stadträte, Vertreter der Verwaltung sowie der beteiligten Baufirmen und Ingenieurbüros vor Ort.
Oberbürgermeister Matthias Braun konnte am Samstagabend viele Bürgerinnen und Bürger auf der umgebauten Hauptstraße begrüßen. Aber es waren auch zahlreiche Bürgermeisterkollegen aus dem Acher- und Renchtal, Damen und Herren Stadträte, Vertreter der Verwaltung sowie der beteiligten Baufirmen und Ingenieurbüros vor Ort.

Die Zeiten, in denen der historische Rundling der Altstadt durch den Verkehr getrennt wurde, gehören nun endgültig der Vergangenheit an. Mit der Fußgängerzone wurde eine schöne Klammer geschaffen, die Bachanlage und Kirchplatz harmonisch miteinander verbindet. Wo vor nicht allzu langer Zeit noch dicht an den Fußgängern Lastzüge vorbeifuhren, besteht nun ausreichend Platz zum Bummeln und Verweilen. Die Oberkircher Gastronomie und Geschäftswelt hat schon während der Bauphase auf die veränderte Situation reagiert.

In seinem Grußwort schilderte Dr. Hartmut Holl, die Idee der Planung sei es gewesen den Straßenraum zu einem Platzraum zu verwandeln.
In seinem Grußwort schilderte Dr. Hartmut Holl, die Idee der Planung sei es gewesen den Straßenraum zu einem Platzraum zu verwandeln.

Vor gerade einmal 17 Monaten begann die von Bund und Land mit 760.000 Euro geförderte Sanierungsmaßnahme. Insgesamt 7,422 Mio. Euro investierte die Stadt Oberkirch in den Umbau der Hauptstraße. Auf einer Länge von circa 380 m verlegten alleine die Stadtwerke Oberkirch 2.500 m Versorgungsleitungen. Mit der Neugestaltung der Hauptstraße und der Ausweisung der 130 m langen Fußgängerzone erstrahlt das Herz der Stadt in neuem Licht. Rund 7.100 qm ebenerdiger Straßenbereich wurden dafür mit Natursteinen aus Europa gepflastert. Dank des ausgeklügelten Lichtkonzepts kommen die historischen Fassaden künftig eindrucksvoll zur Geltung.

Diakon Roland Deusch und Stadtpfarrer Lukas Wehrle segneten die neue Straße als einen Ort der Begegnung.
Diakon Roland Deusch und Stadtpfarrer Lukas Wehrle segneten die neue Straße als einen Ort der Begegnung.

Die überregionale Presse schrieb im April über die umgebaute Hauptstraße: „Fußgängerzonen-Flair stellt sich ein“. Die Lokalzeitung titelte aus Anlass der offiziellen Einweihung von einem „Tag für die Geschichtsbücher“. Ganz Oberkirch kann sich über eine deutliche Steigerung der Attraktivität seiner Innenstadt freuen. Dem Anlass entsprechend segneten Diakon Roland Deusch und Stadtpfarrer Lukas Wehrle die neue Straße als einen Ort der Begegnung. Die Veranstaltung am frühen Samstagabend wurde von einer Abordnung der Stadtkapelle Oberkirch unter der Leitung von Zeno Peters musikalisch umrahmt.

Ein stilvolles Innenstadtfest mit vielen Aktionen, musikalischer Umrahmung, Streetfood-Meile und einem langen Einkaufsabend bis 22:00 Uhr erwartete Einheimische und Gäste speziell zu diesem Anlass.
Ein stilvolles Innenstadtfest mit vielen Aktionen, musikalischer Umrahmung, Streetfood-Meile und einem langen Einkaufsabend bis 22:00 Uhr erwartete Einheimische und Gäste speziell zu diesem Anlass.
Der Nikolaus war zwischen 14:00 und 16:00 Uhr persönlich am Löwenbrunnen anzutreffen, wo er die Wunschzettel der Kinder entgegennahm.
Der Nikolaus war zwischen 14:00 und 16:00 Uhr persönlich am Löwenbrunnen anzutreffen, wo er die Wunschzettel der Kinder entgegennahm.
Eine Abordnung der Stadtkapelle Oberkirch unter der Leitung von Zeno Peters sorgte für die musikalische Umrahmung.
Eine Abordnung der Stadtkapelle Oberkirch unter der Leitung von Zeno Peters sorgte für die musikalische Umrahmung.

Volltextsuche

Kontakt

Stadt Oberkirch
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550