Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Im Gespräch mit Gunia Wassmer

Artikel vom 08.06.2017

Neue Tourismus-Geschäftsführerin zu ihren Zielen

 In ihrer Maisitzung hat die Gesellschafterversammlung der Renchtal Tourismus GmbH Gunia Wassmer einstimmig zur neuen Geschäftsführerin bestellt. Die studierte Betriebswirtin mit Fachrichtung Hotel- und Tourismusmanagement hat nach dem Ausscheiden von Matthias Greilach als Geschäftsführer der Renchtal Tourismus GmbH die Gesellschaft bereits seit Mitte Oktober 2016 interimsmäßig geführt. Jetzt bestand für den "Rundblick" die Gelegenheit zu einem kurzem Gespräch mit Gunia Wassmer.
  
„Rundblick“: Frau Wassmer, Glückwunsch zur neuen Aufgabe als Geschäftsführerin der Renchtal Tourismus GmbH! Nun haben Sie ja bereits einige Monate kommissarisch die Renchtal Tourismus GmbH geführt. Wie ist Ihr Eindruck von der Einrichtung?
 
Gunia Wassmer: Herzlichen Dank für die Glückwünsche, ich habe mich sehr über das einstimmige Votum der Gesellschafter gefreut. Bei der Renchtal Tourismus GmbH kann ich auf ein tolles Team an Mitarbeitern in allen drei Servicestellen zählen, das mich insbesondere in der Übergangsphase sehr unterstützt hat. Entscheidend für eine erfolgreiche touristische Arbeit ist zudem die enge Verzahnung zu allen Leistungsträgern sowie kommunalen Partnern, nur so können wir den Tourismus der Region weiter vorantreiben.
 
„Rundblick“: Ein Begriff bei der touristischen Vermarktung ist das sogenannte „Destination Branding“. Wo soll sich das von Ihnen betreute Renchtal in Zukunft positionieren?
 
Gunia Wassmer: Das Renchtal hat den Vorteil, als Teil des Schwarzwaldes zu agieren, eine der bekanntesten touristischen Marken weltweit. Besonders sind hier die hohe Dichte an regionalen Spitzenprodukten wie Wein, Edelbrände, Bier, Mineralwasser, Obst und vieles mehr. Die Themen Genuss und Kulinarik müssen wir noch stärker in den Fokus unserer Kunden stellen.

Gunia Wassmer führt seit Mai offiziell die Geschäfte der Renchtal Tourismus GmbH. Zusätzlich übt sie weiterhin noch die Leitung des Weinparadieses Ortenau e.V. aus. Nun bestand die Gelegenheit für ein kurzes Gespräch mit ihr.
Photo: privat
Gunia Wassmer führt seit Mai offiziell die Geschäfte der Renchtal Tourismus GmbH. Zusätzlich übt sie weiterhin noch die Leitung des Weinparadieses Ortenau e.V. aus. Nun bestand die Gelegenheit für ein kurzes Gespräch mit ihr.
Photo: privat

Ebenso den Bereich Naturerlebnis in unserer einzigartigen Kulturlandschaft. Über die Obstkulturen und Weinberge in der Vorbergzone bis hin zu den grüne Ruhepunkten im Nationalpark Schwarzwald, die Wasserfälle in Oppenau sind einzigartig in der Region. Echtes Abenteuererlebnis bieten die neuen Trekking-Camps, eines davon liegt unweit von Allerheiligen, gerade auch für ein junges Publikum. 
 
„Rundblick“: Von dieser mittelfristigen Betrachtung abgesehen, was denken Sie, in welche Richtung wird sich das Urlaubsziel Renchtal langfristig weiterentwickeln?
 
Gunia Wassmer: Die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Tourismusarbeit sind immer die vom Kunden wahrgenommenen Leistungen, weder Logos noch Imagekampagnen können darüber hinwegtäuschen. Tourismus ist Leistung, nicht Werbung. Hier zählen wir auf kontinuierliche Investitionsbereitschaft unserer touristischen Partner. Tolle Ferienwohnungen und Ferienhäuser, besondere Übernachtungsmöglichkeiten wie das gerade entstehende Baumhaushotel, einzigartige Hotels mit Mut zur Thematisierung oder ein Vinotorium der Oberkircher Winzer eG, dies sichert den Erfolg des Tourismus im Renchtal.
 
 
„Rundblick“: Neben Oberkirch verfügen auch Lautenbach und Oppenau mit dem Hexensteig und dem Turmsteig über attraktive Qualitätswanderwege. Wie wird sich das Gebiet der Renchtal Tourismus GmbH mit Blick auf Wandern weiter entwickeln? Können Sie uns schon verraten was noch kommen wird?
 
Gunia Wassmer: Zum Thema Wandern sind wir talweit gut aufgestellt. Der neue Maisacher Turmsteig bietet einen besonderen Naturgenuss für anspruchsvolle Wandergäste. Der 14 Kilometer lange Rundweg verbindet naturbelassene Wege, herrliche Aussichten, wie etwa vom Buchkopfturm Oppenau, alpine Passagen über den Maisacher Grat und zeigt ordentlich Höhenmeter. In Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein entsteht gerade eine neue Wanderbroschüre, die viele weitere Touren beinhalten wird. Ergänzen werden wir das Angebot noch im Familienbereich.
 
„Rundblick“: Am Wochenende kann man viele Gäste aus dem gegenüberliegenden Elsass im Renchtal antreffen. Woher kommt eigentlich der typische Urlauber, der seine schönsten Wochen des Jahres im Renchtal verbringt?
 
Gunia Wassmer: In unserer Region gibt es nicht den typischen Gast. Das Renchtal ist national und international ein sehr beliebtes Urlaubsziel, dies zeigen unsere stetig steigenden Übernachtungszahlen. Attraktiv auch für einen Kurzurlaub oder eine Auszeit übers Wochenende. Zudem werden die Wünsche unserer Gäste individueller, jeder Kunde möchte ein passendes Paket an Erlebnissen. Wenn wir ihn hier begeistern können, trägt er dies weiter und kommt wieder.
 
 
„Rundblick“: Vielen Dank für das Gespräch!

Volltextsuche

Kontakt

Stadt Oberkirch
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550