Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Kindergarten "St Wendel" Teil des bundesweiten Vorlesetags

Artikel vom 23.11.2022

Kinder lauschten mit Begeisterung den Geschichten
 
Deutschland feierte das Vorlesen. Fast 790.000 Vorleserinnen und Vorleser sowie Zuhörerinnen und Zuhörer beteiligten sich am Freitag, 18. November 2022, am bundesweiten Vorlesetag und setzen ein gemeinsames Zeichen für das Vorlesen. Der Kindergarten „St. Wendel“ in Bottenau war erstmals Teil der Aktion.
 
„Ich lese gerne vor“, berichtet Bottenaus Ortsvorsteher Konrad Allgeier, nach dem er gerade der einen Gruppe der Maxis die Geschichte „Einer für Alle – Alle für Einen!“ vorgelesen hatte. Das merkte man, denn nicht nur die Vorschüler kamen in den Genuss einer Vorlesestunde des Ortsvorstehers. Bereits vor seinem Abstecher in den Kindergarten war er als Vorleser in der Oberkircher Johann-Wölfflin-Grundschule zu Gange. Grund war der bundesweite Tag des Vorlesens. Bereits zum 19. Mal fand der von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung initiierte Vorlesetag statt. Zum ersten Mal beteiligten sich in diesem Jahr der Kindergarten „St. Wendel“ an der Aktion. „In jedem Gruppenraum gibt es Bücher“, schildert Karin Walter, Leiterin des Kindergartens. Sie ist auf den Vorlesetag aufmerksam geworden und beschloss mit ihrem Kindergarten daran teilzunehmen. „Noch nie war Vorlesen so wichtig“, zeigt sie sich überzeugt. Gemeinsames Vorlesen verbinde nicht nur und schaffe Nähe. „Vorlesen ist auch die wichtigste Voraussetzung, um selbst gut lesen zu lernen und schafft damit den Zugang zu Bildung und beruflichem Erfolg.“

Die Aufnahme zeigt die Vorleser Konrad Allgeier, Irma Vogt und Claudia Huber gemeinsam mit einigen der Kinder, denen an dem Vormittag im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags eine Geschichte vorgelesen wurde.
Photo: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch
Die Aufnahme zeigt die Vorleser Konrad Allgeier, Irma Vogt und Claudia Huber gemeinsam mit einigen der Kinder, denen an dem Vormittag im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags eine Geschichte vorgelesen wurde.
Photo: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch

Motto des Vorlesetags inspirierte Buchauswahl
In diesem Jahr stand der deutschlandweite Vorlesetag unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig.“ Neben der Gemeinschaft stellte es die Individualität und Wertschätzung in den Mittelpunkt. Alles wichtige Bestandteile einer lebendigen, gefestigten demokratischen Gesellschaft. „Dem Alter der Kinder entsprechend wurden im Vorfeld die Bilderbücher beziehungsweise Geschichten passend zu dem Motto ausgewählt. Der Grundtenor war bei allen gleich: Du bist Gut so wie Du bist! Unterstützung bei der Durchführung des Vorlesetags im Kindergarten erhielt Karin Walter von Claudia Huber, Irma Vogt und Konrad Allgeier. „Die Kinder waren alle sehr aufmerksam und haben wunderbar mitgemacht“, schildert Claudia Huber im Gespräch von ihrer Vorlesestunde. „Bücher kann man nie genug haben“, ist sich Karin Walter sicher. Da freute es sie, dass durch die Stiftung Lesen sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auch noch für jedes Kind ein Lesemaus-Buch mit drei Kurzgeschichten übergeben werden konnte. Damit kann der Vorlesetag seine Fortsetzung zu Hause finden.

Hintergrund
Bereits seit 2004 ist der bundesweite Vorlesetag Deutschlands größtes Vorlesefest und begeistert auf gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung als öffentliches Zeichen alljährlich am dritten Freitag im November Kinder und Erwachsene für die Bedeutung des Vorlesens.
 
Fast 790.000 Vorleserinnen und Vorleser sowie Zuhörerinnen und Zuhörer beteiligten sich 2022 am bundesweiten Vorlesetag am 18. November und setzten ein gemeinsames Zeichen für das Vorlesen. Bereits zum 19. Mal luden die Initiatoren des Vorlesetags gemeinsam zu Deutschlands größtem Vorlesefestival ein und riefen dazu auf, Kindern vorzulesen.

Volltextsuche

Kontakt

Stadtverwaltung Oberkirch

Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550

E-Mail schreiben