Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Impftermin in Flüchtlingsunterkunft war voller Erfolg

Artikel vom 21.07.2021

Mobiles Impfteam machte am Freitag Station in Oberkirch
 
Das mobile Impfteam des Ortenaukreises kam für eine gezielte Corona-Schutzimpfungsaktion unter Flüchtlingen in das Renchtal. 36 im Renchtal lebende Flüchtlinge erhielten am vergangenen Freitag - 16. Juli 2021 - ihre Corona-Schutzimpfung. Zweitimpftung am 27. August. Weitere Termine möglich.
 
Das Angebot des mobilen Impfteams richtete sich an im Renchtal lebende Flüchtlinge. Insgesamt 36 Personen dieser Bevölkerungsgruppe aus den Talgemeinden fanden sich dazu am Freitag in der Gemeinschaftsunterkunft im Oberkircher Waldweg ein. Das mobile Impfteam verabreichte den mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Organisiert wurde der Impftermin von Dirk Kapp, welcher im Oberkircher Rathaus das Sachgebiet „Bürgerservice / Ausländerwesen“ leitet.

Das mobile Impfteam des Kreisimpfzentrums machte Station im Renchtal. 36 Asylbewerber ließen sich am 16. Juli gegen Corona impfen. Die Aufnahme zeigt das mobile Impfteam des Landkreises und einige der lokalen Helfer.
Das mobile Impfteam des Kreisimpfzentrums machte Station im Renchtal. 36 Asylbewerber ließen sich am 16. Juli gegen Corona impfen. Die Aufnahme zeigt das mobile Impfteam des Landkreises und einige der lokalen Helfer.

Reibungsloser Ablauf
Etwas Geduld war nötig, denn das mobile Impfteam kam leicht verspätet in Oberkirch an. Nach dem Aufbau der notwendigen Impfinfrastruktur ging die Aktion aber gleich los. Durch zwei Dolmetscher vor Ort stellte auch das ärztliche Aufklärungsgespräch keine sprachliche Hürde dar. Hilfreich war dabei sicherlich, dass bereits bei einer vorangegangenen Informationsveranstaltung in der Unterkunft ein syrischer Arzt für eine Corona-Schutzimpfung sensibilisiert hatte. Denn für manche war es die erste Schutzimpfung überhaupt in ihrem Leben. Daher musste manchmal eingehend über Sinn und Zweck von Schutzimpfungen aufgeklärt werden. Danach folgte die eigentliche Impfung. Nach dem kurzen Piks galt es noch 30 Minuten zu warten, bevor dann mit dem QR-Code über die Impfung für den digitalen Impfnachweis der Heimweg angetreten werden konnte. Bis gegen 21:45 Uhr war an dem Freitagabend das mobile Impfteam im Waldweg zusammen mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung Oberkirch aktiv. „Die Impfaktion unter den Flüchtlingen war ein riesen Erfolg“, bilanziert Dirk Kapp. Die Zusammenarbeit mit den lokalen Helfern und dem mobilen Impfteam sowie den eingebundenen Stellen habe wunderbar geklappt. Bei Bedarf könne die Aktion auch wiederholt werden.

Sichtlich gefreut hat sich Abdoul Aziz Diallo über seine Corona-Schutzimpfung. Für manche war es die erste Schutzimpfung überhaupt in ihrem Leben. Daher musste manchmal eingehend über Sinn und Zweck von Schutzimpfungen aufgeklärt werden.
Alle Bilder: Dirk Kapp/Stadt Oberkirch
Sichtlich gefreut hat sich Abdoul Aziz Diallo über seine Corona-Schutzimpfung. Für manche war es die erste Schutzimpfung überhaupt in ihrem Leben. Daher musste manchmal eingehend über Sinn und Zweck von Schutzimpfungen aufgeklärt werden.
Alle Bilder: Dirk Kapp/Stadt Oberkirch

Volltextsuche

Kontakt

Stadtverwaltung

Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550