Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Ausstellungseröffnung im Heimat und Grimmelshausenmuseum

Artikel vom 10.02.2020

Oberbürgermeister Matthias Braun eröffnete am 5. Februar 2020 die Wanderausstellung „Demokratie wagen? Baden 1818-1919“.
 
Die Ausstellung des Generallandesarchivs Karlsruhe zeichnet den Weg Badens von der Monarchie zur Republik nach. Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem Ausmaß der politischen Mitbestimmung der badischen Bevölkerung. Ergänzt wird die Ausstellung durch Exponate aus dem Renchtal, die einen Eindruck davon geben, wie sich allgemeine Entwicklungen hier vor Ort ausgewirkt haben.
 
In seiner Eröffnungsrede wies Oberbürgermeister Matthias Braun darauf hin, dass Demokratie auch heute keineswegs selbstverständlich ist: „Wir erleben in vielen Ländern den Anstieg populistischer Parteien, Einschränkungen der Pressefreiheit und Eingriffe in eine unabhängige Justiz.“ Umso wichtiger sei das Wissen darum, wie es zu unserer demokratischen Grundordnung gekommen sei. Das Stadtoberhaupt erinnerte daran, dass sich im 19. Jahrhundert im Renchtal viele Menschen für die fortschrittliche badische Verfassung von 1818, für die Revolution von 1848/49 und für demokratische Ideen begeisterten. Als „Botschafter der Revolution“ bezeichnete Oberbürgermeister Matthias Braun das Hecker-Chörle, das die Ausstellungseröffnung mit seinen Liedern stimmungsvoll und thematisch passend begleitete.

Die Aufnahme zeigt das Hecker-Chörle gemeinsam mit Oberbürgermeister Matthias Braun, Museumsleiterin Dr. Irmgard Schwanke und Dr. Rainer Brüning vom Generallandesarchiv bei der Eröffnung der Wanderausstellung. 
Bild: Eva-Maria Distelzweig/Stadt Oberkirch
Die Aufnahme zeigt das Hecker-Chörle gemeinsam mit Oberbürgermeister Matthias Braun, Museumsleiterin Dr. Irmgard Schwanke und Dr. Rainer Brüning vom Generallandesarchiv bei der Eröffnung der Wanderausstellung.
Bild: Eva-Maria Distelzweig/Stadt Oberkirch

Dr. Rainer Brüning vom Generallandesarchiv in Karlsruhe ging in seiner Einleitung auf die grundlegenden Fragestellungen der Ausstellung ein. Die Präsentation wolle zeigen, wie sich die politische Partizipation der badischen Bevölkerung entwickelt habe. Die Frage „Monarchie und/oder Demokratie“ habe sich im 19. Jahrhundert wiederholt zugespitzt. Die Ausstellung wolle die Durchsetzung und Geltung allgemeiner Menschen- und Bürgerrechte schildern, und sie wolle den Kampf um universelle Freiheitsrechte wie die Pressefreiheit, das Recht auf freie Meinungsäußerung, die Versammlungsfreiheit und das allgemeine Wahlrecht – für Männer und Frauen – nachvollziehen.
 
Die Ausstellung kann bis zum 22. März 2020 zu den üblichen Öffnungszeiten des Heimat- und Grimmelshausenmuseums besucht werden: Dienstags und donnerstags 15:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 10:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr. Das Heimat- und Grimmelshausenmuseum ist während der Fasent am 16. Februar und vom 20. bis 25. Februar 2020 geschlossen. Der Eintritt ist frei. Für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II hat das Generallandesarchiv Karlsruhe archivpädagogische Arbeitsblätter entwickelt, die bei Museumsleiterin Dr. Irmgard Schwanke angefordert werden können: i.schwanke(@)oberkirch.de. Für Ausstellungsbesuche von Schulklassen und Gruppen sollte vorab ein Termin vereinbart werden.

Volltextsuche

Kontakt

Stadt Oberkirch
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550