Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Arbeit des Gemeinderats in Zeiten von Corona

Artikel vom 27.05.2020

Gremienarbeit ist auch unter ungewohnten Bedingungen möglich
 
Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Arbeit des Gemeinderats aus. Mit der Sitzung des Bau- und Umweltsausschusses startete am 27. April wieder die kommunale Gremienarbeit. Mitte März beschloss der Krisenstab der Stadt Oberkirch die Arbeit von allen städtischen Gremien bis auf weiteres einzustellen. In der Zwischenzeit haben die beschließenden Gremien wieder ihre Arbeit aufgenommen.
 
Der Gemeinderat tagte am Montagabend zum zweiten Mal nicht im Ratssaal sondern in der Erwin-Braun-Halle. Der Ortswechsel dient dem Schutz vor Ansteckung. Im Ratssaal hätten die vorgeschriebenen Mindestabstände nicht eingehalten werden können. In der Erwin-Braun-Halle sitzen die Damen und Herren Stadträte sowie die Vertreter der Verwaltung auseinander und passen trotzdem noch alle in den Raum. Wer an der Sitzung teilnimmt, ist gehalten, beim Betreten des Saals einen Mund-Nasen- Schutz zu tragen. Am Platz kann dieser dann abgenommen werden, da dann eine Plexiglaskabine zur Verfügung steht.
 
Technik hilft beim Sitzungsablauf
Dank der modernen Mikrophonanlage, die in der Stadthalle für die Sitzungen zur Verfügung steht, können trotz der Weite der Sitzordnung alle Teilnehmer die Sitzung gut verfolgen. Denn neben dem eigentlichen Mikrophon befindet sich auch noch ein kleiner Lautsprecher an jedem Platz. Da den Stadträten auch ein iPad für die Ratsarbeit von der Stadt gestellt wird, können über dieses bequem vom Platz aus die Sitzungsunterlagen gelesen und vor allem die Präsentationen, die auch auf die Leinwand der Halle projiziert werden, mitverfolgt werden.

Mit Blick auf die geltenden Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden die Ausschuss- und Gemeinderatssitzungen der Stadt Oberkirch in der Erwin-Braun-Halle statt. Alle Teilnehmer der Sitzung und auch die Zuhörer sitzen mit ausreichend Abstand zueinander in der Stadthalle. Die Aufnahme entstand bei der ersten Sitzung nach der Corona bedingten Aussetzung der Gremienarbeit am 27. April.
Bild: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch
Mit Blick auf die geltenden Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden die Ausschuss- und Gemeinderatssitzungen der Stadt Oberkirch in der Erwin-Braun-Halle statt. Alle Teilnehmer der Sitzung und auch die Zuhörer sitzen mit ausreichend Abstand zueinander in der Stadthalle. Die Aufnahme entstand bei der ersten Sitzung nach der Corona bedingten Aussetzung der Gremienarbeit am 27. April.
Bild: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch

Die im Vorfeld der Sitzungen regelmäßig stattfindenden Besprechungen mit den Fraktionsvorsitzenden finden auch weiterhin statt. Doch von einem persönlichen Treffen ist man jetzt auf eine virtuelle Begegnung in Form einer Videokonferenz ausgewichen. In dieser Form haben auch schon bereits zwei Besprechungen mit den Ortsvorstehern stattgefunden. Für die Sitzungen der Ortschaftsräte wurden auch neue Tagungsorte gefunden. Diese finden nun meist in den jeweiligen Hallen statt.
 
Die Öffentlichkeit der Sitzungen ist ein hohes Gut in der Gemeindeordnung von Baden-Württemberg. Daher war es auch wichtig eine Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Die Besucherstühle in der Erwin-Braun-Halle stehen entsprechend auf Abstand. Eine Station zur Handdesinfektion steht zur Verfügung. Zum Schutz ihrer Mithörer werden die Besucher der Sitzungen gebeten eine Schutzmaske zu tragen.

Volltextsuche

Kontakt

Stadtverwaltung

Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550