Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Kraftakt geschafft: Kreisimpfzentren in Haslach, Lahr, Oberkirch und Offenburg öffnen pünktlich zum 17. Dezember

Artikel vom 23.12.2021

Über 30.000 Impfungen wöchentlich ohne Terminvergabe möglich 

Die vier Kreisimpfzentren des Ortenaukreises öffnen am Freitag, 17. Dezember 2021, wie geplant. Künftig können in Offenburg rund 2.000 Impfungen und in den Städten Haslach, Lahr und Oberkirch 800 Impfungen täglich angeboten werden – und damit über 30.000 Impfungen wöchentlich. Geimpft wird mit den Impfstoffen Biontech und Moderna. Impfungen sind ab zwölf Jahren möglich. Personen unter 30 Jahren erhalten den Impfstoff Biontech. Personen über 30 Jahren erhalten aufgrund der Impfstoffbeschränkungen des Bundes den Impfstoff Moderna. Es sind Erst-, Zwei- und Boosterimpfungen möglich. „Ich bin sehr erleichtert, dass alles reibungslos geklappt hat. Wir haben einen extremen Kraftakt hinter uns. Uns war es aber wichtig, nach der Zusage des Sozialministeriums am 30. November 2021 möglichst schnell zusätzliche Impfkapazitäten im Ortenaukreis bereitzustellen“, freut sich Dezernentin Diana Kohlmann, Projektleiterin Impfen im Ortenaukreis. 

Nach Schließung der Kreisimpfzentren zum 30. September 2021 wurden vom Sozialministerium für die Landkreise Freudenstadt und Emmendingen sowie den Ortenaukreis zwei Mobile Impfteams (MIT) zugesichert. Diese wurden organisatorisch an das Ortenau Klinikum angegliedert. Schnell zeichnete sich zusätzlicher Bedarf ab, so dass die MIT zuerst auf drei, später auf fünf und dann zuletzt auf zehn Teams aufgestockt wurden. Aufgrund der großen Nachfrage und des erheblichen Aufwands bei Anfahrt eines MIT in die Städte und Gemeinden hat der Ortenaukreis am 22. November einen Kreisimpfstützpunkt in der Messehalle 4 bei der Offenburger Messe täglich für bis zu 400 Impfungen geöffnet. „Die enorme Nachfrage nach Impfungen konnte damit nicht gedeckt werden konnte. Da der Betrieb des Kreisimpfstützpunktes Mobile Impfteams IT bindet, die für die Impfung von vulnerablen Gruppen benötigt werden, hat der Ortenaukreis am 24. November den Antrag auf Einrichtung von vier Kreisimpfzentren gestellt“, rekapituliert Kohlmann. Dem Antrag wurde am 30. November vom Sozialministerium zugestimmt. „Obwohl wir noch keine detaillierte Kostenübernahmeerklärung vom Sozialministerium haben, sind wir umgehend in die Planungen eingestiegen. Die Standorte waren schon mit Antragstellung klar. Uns war es wichtig der Bevölkerung im Ortenaukreis auf möglichst kurzen Wegen Impfungen anbieten zu können. Die größte Herausforderung war es dann, Personal zu rekrutieren. Alleine der Ortenaukreis hat rund 150 Arbeitsverträge in den letzten Tagen abgeschlossen“, so Diana Kohlmann weiter.

Die vier Kreisimpfzentren des Ortenaukreises öffnen am 17. Dezember 2021 wie geplant. Künftig können in Offenburg rund 2.000 Impfungen und in den Städten Haslach, Lahr und Oberkirch 800 Impfungen täglich angeboten werden - und damit über 30.000 Impfungen wöchentlich. Geimpft wird mit den Impfstoffen Biontech und Moderna.
Alle Photos: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch
Die vier Kreisimpfzentren des Ortenaukreises öffnen am 17. Dezember 2021 wie geplant. Künftig können in Offenburg rund 2.000 Impfungen und in den Städten Haslach, Lahr und Oberkirch 800 Impfungen täglich angeboten werden - und damit über 30.000 Impfungen wöchentlich. Geimpft wird mit den Impfstoffen Biontech und Moderna.
Alle Photos: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch

Die Kreisimpfzentren selbst werden wieder mit den bewährten Partnern betrieben. So werden die Ärzte wieder über Doris Reinhardt koordiniert, die auch die ärztliche Gesamtleitung der Impfzentren übernehmen wird. Gleichzeitig wird es aber an allen Standorten noch ärztliche Leitungen geben. Das Deutsche Rote Kreuz wird das medizinische Personal für Haslach und Lahr, der Malteser Hilfsdienst für Oberkirch und Offenburg stellen und damit für die Impfung selbst zuständig sein. An allen Standorten wird es verantwortliche Leitungen geben, die vom Ortenaukreis gestellt werden. „Obwohl sich der Ablauf auch durch den Einsatz einer neuen Software verändern wird, so bin ich doch sehr glücklich, dass alle bisherigen Partner wieder mit dabei sind. So bin ich mir sicher, dass wir nach kurzer Einarbeitung den gewohnten Impfservice bieten können und so die ungebrochen große Nachfrage erfüllen können. Sobald der Impfstoff für Kinder unter zwölf Jahren verfügbar ist, werden wir prüfen, in welchem Umfang wir auch für diese Gruppe Impfungen anbieten können“, erläutert Diana Kohlmann. 

Öffnungszeiten
Die Kreisimpfzentren werden von Montag bis Freitag von 12:00 bis 20:00 Uhr und an den Wochenenden von 8:00 bis 16:00 Uhrgeöffnet sein. Am 24. und 25. Dezember sowie am Neujahrstag bleiben alle Impfzentren geschlossen. Am 26. Dezember wird von 14:00 bis 18:00 Uhr und an Silvester von 8:00 bis 16:00 Uhr geimpft. Mitzubringen sind ein Ausweisdokument, der Impfpass, falls vorhanden eine Krankenversicherungskarte und bei Jugendlichen unter 18 Jahren eine Einwilligung beider Elternteile. Weitere Impfangebote finden sich unter https://www.ortenaukreis.de/Informationen-zu-CORONA-Impfungen/Impfungen-im-Ortenaukreis/

Volltextsuche

Kontakt

Stadtverwaltung Oberkirch

Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-0
Fax: 07802 82-550

E-Mail schreiben