Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

Überprüfung und Fortschreibung des Radverkehrskonzepts der Stadt Oberkirch

Den Fahrradverkehr systematisch zu fördern und eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur zu schaffen ist das Ziel der Stadt Oberkirch. Wesentliche Grundlage hierfür ist die Existenz eines durchgängigen, klar beschilderten Radverkehrsnetzes. Insbesondere die Ortsteile werden über eigenständige Radwege entlang der klassifizierten Straßen und auch Gemeindestraßen optimal angebunden.

Anlässlich der Ergebnisse des Fahrradklima-Tests des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e. V. (ADFC) aus dem Jahr 2016 hat die Stadt Oberkirch beschlossen, weitere Maßnahmen zur Förderung des Fahrradverkehrs vorzusehen. Fahrradfahren macht in Oberkirch Spaß. Dies ist eine gute Voraussetzung, um den Fahrradverkehr weiter zu stärken. Im neusten Fahrradklima-Test des ADFC werden die Aktivitäten der Stadt Oberkirch mit den jüngst umgesetzten Maßnahmen positiv hervorgehoben.

In den letzten Jahren hat sich einiges getan
Die Stadt Oberkirch engagiert sich seit Längerem für den Radverkehr: Es liegen bereits Radverkehrskonzepte vor, deren Handlungsempfehlungen sukzessive abgearbeitet und darüber hinaus weitere Maßnahmen zu Gunsten des Radverkehrs realisiert wurden. Geänderte Anforderungen und Ansprüche seitens der Radfahrer ergeben sich neue Anforderungen an die Radinfrastruktur, beispielsweise sichere Abstellmöglichkeiten, erhöhtes E-Bike-Aufkommen. So werden trotz der positiven Entwicklung der letzten Jahre Defizite erkannt. Besonders hervorzuheben sind Lücken im Radwegenetz mit erhöhtem Sicherheitsrisiko für den Radverkehr.

Vervollständigung des Radwegenetzes und Erhöhung der Sicherheit
Im Rahmen der Erarbeitung des Radverkehrskonzepts fand ein umfassender Beteiligungsprozess statt. Dieser ermöglichte die Ableitung der wesentlichen Handlungsfelder. Im Vordergrund des neu erstellten Radverkehrskonzepts steht die Stärkung des Alltagsverkehrs und dabei die Schließung von Lücken im Radwegenetz sowie die Beseitigung von Gefahren- und Konfliktstellen. Daneben werden aber auch Empfehlungen zur Verbesserung der Radwegweisung, Erweiterung oder Aufwertung bestehender Radabstellanlagen sowie allgemeine Hinweise zur Erhöhung der Attraktivität des Fahrradfahrens in Oberkirch gegeben.

Umfangreicher Maßnahmenplan
Als Ergebnis der Untersuchung liegt ein umfangreicher Maßnahmenplan vor. In diesem wird der aktuelle Handlungsbedarf aufgezeigt und weiterführende Stoßrichtungen für die Zukunft vorgegeben. Die meisten Maßnahmen betreffen die Kernstadt von Oberkirch. Doch auch in den Ortschaften sind Optimierungen vorgesehen.

Interessierte können das Radverkehrskonzept unten herunterladen.

Präsentation Radverkehrskonzept

Bericht zum Radverkehrskonzept

Anlage Radverkehrskonzept - Teil 1

Anlage Radverkehrskonzept - Teil 2

Anlage Radverkehrskonzept - Teil 3

 

 

Volltextsuche