Kreisstadt Oberkich

Seitenbereiche

Untermenü

öffentliche Bekantmachung Hochwassergefahrenkarten

Bürger können Hochwassergefahrenkarten einsehen

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die für Acher und Rench angefertigten Hochwassergefahrenkarten mit den Überschwemmungsgebieten einsehen. Einsicht beim Amt für „Wasserwirtschaft und Bodenschutz“ des Ortenaukreises in Offenburg, vor Ort in Oberkirch im Fachbereich „Planen und Bauen“ des Rathauses, oder bequem von zu Hause aus über das Internet.

In den Hochwassergefahrenkarten sind unter anderem die Überschwemmungsgebiete im Innen- und Außenbereich dargestellt, die bei einem 100-jährlichen Hochwasserereignis eines oberirdischen Fließgewässers überflutet werden.

Die Hochwassergefahrenkarten können auch bei der Gemeinde für das jeweilige Gemeindegebiet und beim Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz, von jedem Interessierten während der Dienstzeiten kostenlos eingesehen werden.

Im Internet stehen diese unter hochwasserbw.de -> Interaktive Karten bereit.

Über die Hochwasserrisikomanagement-Abfrage in diesem Onlinekartendienst des Landes können beispielsweise Überflutungs-Jährlichkeiten und -tiefen punktgenau abgefragt werden.

Bauen in Überschwemmungsgebieten

Für Grundstücke in Überschwemmungsgebieten hat der Gesetzgeber im Wasserhaushaltsgesetz bestimmte Restriktionen bei der Nutzung festgelegt. Unter anderem ist das Errichten und Erweitern baulicher Anlagen, das Erhöhen oder Vertiefen der Erdoberfläche oder das nicht nur kurzfristige Lagern von Gegenständen, die den Abfluss behindern oder fortgeschwemmt werden können, verboten. Für die Lagerung wassergefährdender Stoffe gelten darüber hinaus die Anforderungen nach der Verordnung zu Anlagen wassergefährdende Stoffe.

Die zuständige Behörde kann im Einzelfall Ausnahmen genehmigen, falls die entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen dafür vorliegen. Weitere Informationen hierzu findet sich auf unserer Seite Bauen in Überschwemmungsgebieten.

Volltextsuche

Kontakt

Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz

Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Tel.: 0781 805-9650
Fax: 0781 805-9666

Kontakt

Stadtverwaltung
Sachgebiet
Baurecht

Arndt Welle
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-122
Fax: 07802 82-129

E-Mail schreiben

Kontakt

Stadtverwaltung
Sachgebiet
Bauverwaltung/Stadtplanung

Katharina Roth
Eisenbahnstraße 1
77704 Oberkirch

Tel.: 07802 82-
Fax: 07802 82-135

E-Mail schreiben

Sprechzeiten

Stadtverwaltung:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch
geschlossen

 

Bürgerbüro:

Montag und Dienstag
08:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch und Freitag
08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Donnerstag
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag
08:30 Uhr bis 11:30 Uhr
 

 

Bitte beachten:
Einschränkung wegen Coronavirus'

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz im Ortenaukreis deutlich gesunken ist, gelten seit Mittwoch, 2. Juni 2021, wieder die regulären Öffnungszeiten bei der Stadtverwaltung Oberkirch. In allen Verwaltungsräumen der Stadt Oberkirch gelten wie bislang die bekannten aktuellen Hygiene-, Abstands- und Sicherheitsvorgaben beziehungsweise A-H-A+L Regeln. Insbesondere besteht weiterhin auch die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken oder FFP2-Masken. Außerdem müssen die Kontaktdaten mittels Formular oder Luca-App erhoben werden.

Die Bürgerinnen und Bürger haben eine medizinische Maske zu tragen, wenn sie das Verwaltungsgebäude betreten. Am Eingang sind dann die Hände zu desinfizieren. Im Bürgerbüro werden durch einen Mitarbeiter Wartende an der Eingangstür abgeholt. Der Wartebereich für weitere Bürger befindet sich auf der Eingangstreppe sowie auf dem Rathaushof vor dem Gebäude. Dabei ist auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu achten.

Bei allen anderen Verwaltungsgebäuden werden die Bürger gebeten zu klingeln. Danach werden sie durch einen Mitarbeiter hereingelassen. Auch hier ist dann eine entsprechende medizinische Maske zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren. Der Verwaltungsmitarbeiter zeigt dann noch den Weg zum zuständigen Ansprechpartner auf.